Edencraft: Story

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Edencraft: Story

Beitrag  SoDNeo am Do Feb 16, 2012 7:48 am

Buch I: Das erwachen

Die Welt wie wir Sie kennen existiert nicht mehr. Man weis nicht was mit der "alten Welt" geschehen ist, aber die Welt von heute ist eine andere und auf dem ersten Blick eine unbefleckte Welt. Was auch immer geschah, es muss vor vielen jahrhunderten, wenn nicht sogar jahrtausenden geschehen sein, da die Erde sich ihr Lebensraum zurückgeholt hat. Man sieht nurnoch riesige Wälder, Meere, Wüsten Gebirge und Sümpfe auf der neuen Erde und doch fragt man sich was aus der "alten Menscheit" wurde. Da einige Tiere aus der "alten Welt" noch existieren könnte es das Werk einer höheren Macht gewesen sein...

Buch II: Die neue Rasse

Die Menschheit ist mit der "alten Welt" ausgestorben....dachte man. Ein kleine Gruppe Menschen wachten mitten an einer Küste auf, ohne auch nur eine ahnung zu haben wie sie hier hingekommen sind. Sie hatten nicht nur die fähigkeit zu reden, sondern waren auch weitaus Intelligenter als der durchchnittliche Mensch der "alten Welt". Sie konnten sich an nichts errinnern was vor diesen augenblick geschah, ausser einer. Insgesamt waren es 7 Frauen und Männer die an diesem schicksalhaften Tag das Licht der Welt erblickten. Ihre nahmen waren Erebos, Nyx, Aither, Hemera, Helios, Selene und Eos. Alle kannten nur ihre namen, ausser Aither, er wusste sehr viel über die "alte Welt". Sie taten sich zusammen um die neue Welt zu erkunden.

Buch III: Neu Eden

Unter der Leitung von Aither erforschten Sie die "neue Welt" und Aither erzählte jeden abend Geschichten über die "alte Welt", die er den Namen "Nether" gab. Alle waren begeistert von diesen Geschichten und Aither brachte den anderen viel bei um in der "neuen Welt" zu überleben, er nannte sie "Neu Eden". Sie fingen an ein kleines Dorf auf einem hohen Berg zu bauen und nannten dieses Dorf "Äther". Sie begannen das Dorf zu einer Stadt auszubauen und durch das Wissen von Aither hatten sie Gottesgleiche Kräfte, die sie nutzten um in windeseile eine ganze Stadt aus dem Dorf zu machen. Und Eos fand einen weg mit seinen Kräften normale Menschen zu schaffen, die ihre Stadt besidelten.

Buch IV: Der Nether

Aither wollte seinem Volk die möglichkeit bieten die Wundervolle "alte Welt", die er Nether nannte mit ihren eigenen augen zu sehen. Deshalb forschte er ein ganzes Jahr an einer möglichkeit, in die Vergangenheit zu reisen. Die anderen der "7 Großen", wie sie von ihrem Volk genannt werden, machten sich sorgen um Aither, da sie in der Zeit nichts neues Gelernt haben. Doch nach dem Jahr hatte er eine möglichkeit gefunden in die Vergangenheit zu reisen. Er befahl dem Volk ein monströß großes Portal aus Obsidian (ein gemisch aus Lava und Wasser) in den Tempel der "7 Großen" zu bauen. bis zur fertigstellung wusste niemand was genau er damit vorhatte. Nicht einmal die anderen der "7 Großen". Nach einem Monat war das Portal bereit geöffnet zu werden. er brachte den anderen "7 großen" bei wie man ein Feuerzeug baute und antwortete auf die frage was er vor hat:"wir werden auch nicht ewig Leben, deshalb werde ich euch zur quelle meines Wissens führen, dem Nether." Kaum hatte er es ausgesprochen, entzündete er das Portal. Ein gigantischer Feuerball schoss vom boden bis zum oberen Rahmen des Portals und das innere des Portals fing in einem lilaton an zu leuchten. Die "7 großen" betraten das Portal und ehe sie sich versahen, waren sie auf der anderen seite des Portals. Doch das was sie dort zu sehen bekamen war unvorstellbar. Die erwarteten großen Technologiestädte blieben aus, stattdessen waren sie in einr Hölle aus rotem Gestein und Lava. bevor sie etwas sagen konnten wurden sie von dämonischen Wesen attakiert und das Portal wurde so Stark beschädigt, das es sich geschlossen hatte. Sie vernichteten die Dämonischen wesen und mit ihnen große Landstriche. Das war das erste mal das sie ihre göttlichen Kräfte zur Zerstörung benutzten. Die dämonischen anstürme wollten nicht stoppen, doch als die "7 großen" schon mit dem Leben abgeschrieben haben, sagte Aither zu den anderen:" Ich habe euch alle in gefahr gebracht und ich hätte wohl lieber versuchen sollen so viel von meinem wissen weiterzugeben wie ich in meiner Lebenszeit kann, aber jetzt ist es zu spät für mich. Ich werde das Portal aktivieren und ihr werdet zurück nach Neu Eden gehen." Helios fragte:"Was ist mit dir? Du kannst uns jetzt noch nicht verlassen!" Aither antwortete:" Ich muss zurückbleiben, damit die Dämonen euch nicht durch das Portal fogen können und ich werde mit meiner Kraft und meinem Wissen dafür sorgen das dieses Portal niemals von diesen Wesen erreicht wird! Nun geht! Das Volk braucht euch!" Aithers augen fingen durch die Macht, die ihn durchströmte, an zu leuchten und er schleuderte die anderen der "7 Großen" durch das Portal. Und mit einer gigantischen Explosion zerstörte er um dem Portal herum alles, sich eingeschlossen.

Buch V: Der Bruch

Nun gab es nurnoch 6 "Große" und diese waren sich nicht einig wie es weitergehen soll. Eos wollte einen neuen Anführer, der über alle anderen steht, damit soetwas sich nicht widerholt. Anfangs waren die anderen "Großen" dagegen, doch das Volk was von Eos erschaffen wurde war natürlich auch für einen obersten Anführer und so kam es zu einer Wahl der "Großen". Eos und Erebos wählten sich selbst. Nyx wählte Erebos. Selene und Hemera wählten Helios. nur Helios war sich nicht sicher ob er sich oder Erebos zum anführer machen sollte. Nach langen überlegen wählte er sich selbst zum obersten Anführer. Alle waren damit einverstanden, alle bis auf Eos. Das erste was Helios entscheiden sollte war was mit dem Portal passieren sollte was Aither mit seinem Leben verteidigte. Einerseits ist es dort trotz der nun gesicherten position sehr gefährlich dort, andererseits können sie dort villeicht noch das ein oder andere lernen. Nyx wollte die Erforschung des Nethers leiten und von der anderen seite wachen und andere sicherheitsmaßnahmen postieren. Nach langer überlegung stimmte Helios zu. Das machte Eos zornig, doch er konnte nicht viel dagegen tun. Nach einem Jahr hatte Nyx schon einiges an informationen sammeln können. Er hatte sogar einige dieser Dämonen fangen und untersuchen können. Natürlich altern auch die "Großen", doch anders als normale Menschen wird ihr Alter durch die verbrauchte Schöpfungs- und Zerstörungskraft festgelegt. Da die erschaffung von Menschen am meisten Kraft verbraucht war Eos sehr stark gealtert. Wäre er ein Mensch würde man ihn auf 55 schätzen. Die anderen jedoch sehen noch aus wie 23. Eos wusste das sein Kräfte bald auch darunter leiden könnten und entschied sich etwas zu unternehmen, bevor er nichtmehr mit den anderen "Großen" mithalten kann. Deshalb fing er an das Volk, was schon auf die Millionen Einwohner zuging, größtenteils auf seine seite zu ziehen, indem er das Portal als potentielle Bedrohung darstellte.

Buch VI: Der Äther Krieg

Nachdem Eos 3/4 der Befölkerung auf seine Seite gebracht hatte, machte er sich auf den Weg zum Tempel der "7 Großen" um ihn mit seiner Armee einzunehmen doch Erebos fing ihn auf dem gigantischen Vorhof des Tempels mit einigen seiner selbsterschaffenen "Perfekten Soldaten" ab. Erebos fragte Eos:" Willst du wirklich diesen weg bis zum Ende gehen? Willst du sosehr von uns als Anführer respektiert werden das du dafür dein und das Leben deiner Kinder aufs Spiel setzt? Dann greif mich an!" Eos rief zu seinen Soldaten:"Männer! Euer oberster Anführer hält uns für schwach und dumm! Deshalb schickt er lieber einer seiner Schoßhunde um uns aufzuhalten! Doch wir sind zusammen unbezwingbar! Also zieht eure Waffen und streckt jeden dieser Bastarde nieder!!!" Die Kriegsschreie der Soldaten ließen den Tempel erbeben und gaben Eos Kraft. Sie stürmten auf die Perfekten Soldaten , die eindeutig in unterzahl waren, zu als gäbe es kein morgen. Weder Erebos, noch die Perfekten Soldaten bewegten sich von der stelle. Sie zeigten auch keinerlei Emotionen. Als der Vorhof schon zu 3/4 mit Eos Soldaten gefüllt war und sie kurz vor Erebos und seinen Perfekten Soldaten waren, gab Erebos den Befehl des Angriffs. Blitzschnell zogen die Perfekten Soldaten ihre waffen und waren schneller als das Auge es warnimmt hinter den Feinden. Eos soldaten kippten um ohne zu wissen was sie da getroffen hatte. Es sa so aus als ob sie sich Teleportieren könnten. Die Perfekten soldaten wurden auch Endermen genannt. Als Eos realisierte das er am Verlieren war griff er ein und kümmerte sich um die hälfte der Endermen. Als er die andere hälfte angreifen wollte ging Erebos dazwischen. Durch die göttlichen Kräfte der beiden sah der Vorhof nach sekunden der auseinandersetzung schon aus als wären sie im Nether. Nach 5 minuten Kampf waren die anderen "Großen" auch schon am obersten ende der Treppe des Tempels und sahen das Chaos. Erebos ziehte sich zur Treppe zurück um seine Kräfte zu schonen und erzählte kurz was hier passierte. Die anderen sahen ein das er keine wahl hatte und machten sich auf den ansturm der Gegner bereit. Durch den Angriff wurden sie auseinander gedrängt und jeder der "Großen" war mit den Soldaten beschäftigt. Der Tempel war größtenteils schon in stücke gerissen und Eos drängte Helios bis zum Portal. Helios wollte Eos zur vernunft bringen und sagte:"Du hast schon mehr als die hälfte deiner Soldaten auf dem Gewissen! Und deine Kraft wurde schon sehr stark geschwächt! In deinem jetzigen zustand bist du kein gegner für mich! Ergebe dich!" Eos lachte mit hustender Stimme und sagte:" Du hast recht. So würde ich dich nicht besiegen." Er saugte seinen Soldaten die Seelen aus dem Körper, wurde wider jung und schrie:"Aber jetzt bin ich dir haushoch überlegen!" Mit einer mächtigen Druckwelle vernichtete er den kompletten Tempel und auch das Portal war nurnoch ein haufen Obsidian. Bevor Eos einen weiteren angriff machen konnte, griff Hemera ihn von hinten und schleuderte ihn mitten in die Menschenleere Stadt. Bevor Eos sich vom Aufprall erholen konnte, packte Hemera ihn ein zwites mal. Hemera wusste das keiner von den Großen lange gegen ihn kämpfen könnte und entschloss sich seine komplette Kraft Eos zu übertragen. Da Hemera nie wirklich seine Kräfte genutzt hatte, hatte er noch eine menge davon. Eos konnte diese emense Kraft nicht kontrollieren und Explodiertemit Hemera. Die Druckwelle zerstörte den kompletten Berg mit Äther und begrub auch die umliegenden Dörfer unter dem Berg. Selene sorgte rechtzeitig für eine flucht aus der gefahrenzone. Damit gibt es nurnoch 4 der einst "7 Großen". Durch die Explosion wurde die Erschaffung von Menschen auch ohne die Hilfe durch die "Großen" möglich, denn nun war die Natur in der Lage selbst zu bestimmen wann ein mensch "erscheint".

Buch VII: Das Ende der "7 Großen"

Nachdem die Menschheit komplett ausgelöscht wurde waren die "Großen" am ende ihrer Kräfte. Darauf zu bauen, das die Menschen in massen von der Natur erschaffen werden hielt Helios für zeitverschwendung und für die Erschaffung eines neuen Volkes oder Dorfs waren sie zu stark geschwächt. Bevor Helios eine entscheidung fällen konnte gab es auch schon das nächste problem. Nyx stand in den Trümmern der Stadt und versuchte die Menschen wider ins Leben zurückzuholen. Er verbrauchte so viel Kraft das er schon aussah als wäre er 70. Helios wollte ihn aufhalten, doch Erebos wollte Helios nicht vorbeilassen. Nyx rief:" Ich schaffe es nicht mit meiner normalen Kraft, aber ich habe im Nether eine Methode entwickelt mit der ich unbegrenzte Macht habe." Seine Aura die bei den "Großen" stets blau war, fing an rot zu werden und es sah fast so aus als ob er es schaffen würde. Plötzlich verhimmelt sich der Himmel und es beginnt zu donnern. Die Toten erheben sich, doch sie sind gefüllt mit Bösen Kräften. Jeder vonn ihnen ist so stark wie die Dämonen aus dem Nether und Nyx wird eins mit der Nacht. Die Toten wandeln als Zombies durch die Trümmer. Die lange Verstorbenen erheben sich als Skelette aus ihren Gräbern, die Spinnen werden agressiv und die stark entstellten, die nurnoch eine grüne Masse mit verlaufenen Gesicht sind, werden von hochentzündlichen Gasen zusammengehalten. Selene verschmilzt mit letzter Kraft mit dem Mond um die Untoten zu schwächen. Helios wirt so wütend, dass seine Aura anfängt zu Brennen. Alle untoten in seiner nähe verbrennen auf der Stelle. Er schreit Erebos mit brennender stimme an:"Erebos!! Du hast jedesmal dafür gesorgt, dass uns großes Leid wiederfährt! Nun wirde ich die Welt von dir befreien!" Erebos rief die Enderman zur hilfe um Helios zu vernichten, doch deren Rüstungen und Schwerter verbrannten auf der stelle. Erebos verwandelte sich zum Schutz vor dem Feuer in einen Drachen, doch selbst seine Schuppen verbrannten bei diser Aura. Helios öffnete ein Portal in eine kleine von ihn geschaffene Dimension und schleuderte ihn dort hinein und sagte:"Dort sind deine Kräfte so Stark begrenzt, dass du dein restliches Leben für immer als Verbrannter Drache Leben wirst, egal wie lange es noch dauert, und in dieser Gestalt wirst du dort nicht entkommen! Lebe Wohl."Er verschloss das Portal und versteckte es in einer geheimen Festung. Die restliche Kraft benutzte er um eine Gruppe Menschen zu erschaffen, die ein bruchteil seiner Schöpfungskraft in sich tragen. Die andere hälfte seiner Kraft benutzte er um mit der Sonne zu verschmelzen, damit Sie die Kraft hat die Untoten zu verbrennen. Erebos nannte sich seit diesen Tag selbst Enderdrache und schafte es ein Portal zu schaffen, dass die Endermen nach Neu Eden bringen kann.

Buch: VIII: Die 2 Clans

Die Gruppe, die Helios vor seinem Tod erschaffen hatte, wuchs mit der zeit, doch nach 3 Generationen gab es nur einen Clan, der die Kunst der Schöpfung beherschte. Der Clan Trug den Namen Sons of Eden und wurde von den 2 Brüdern Pontos und Tartaros geführt. Das Problem bei der sache war nur, dass sie sich nicht einig waren, was mit ihrem Volk geschehen soll. Pontos war dafür,an der Oberfläche, eine Stadt zu gründen um eine große moderne Civilisation zu werden und Tartaros wollte eine Stadt im Untergrund bauen, da er dies für sicherer hielt. Die eine Hälfte war für Pontos Idee und die andere Hälfte war für Tartaros Idee. Das führte zum Krieg. Sie hätten sich natürlich trennen können, nur es ging in diesem Krieg um das Herrschaftsrecht über New Eden. Der Gewinner wäre der rechtmäßige Herrscher und seine Stadt wäre die Hauptstadt der Menschheit. Es war ein verhältnismäßig kleiner Krieg, da es durch die Zombieangriffe verhältnismäßig wenig Menschen gab. 50 Leute auf der einen und 50 Leute auf der anderen Seite. Tartaros nannte seinen Clan "Legacy of Security"(LoS) und Pontos nannte seinen Clan "Sons of Daylight"(SoD). Die Sons of Daylight gingen als Sieger hervor und Tartaros starb wie 78% der Menschheit im Kampf. Heute, 1 Generation später haben sich die Sons of Daylight vom Kampf erholt und sind der oberste Clan der Menschheit und haben die Hauptstadt "New Zion" gegründet. Es existieren mehrere kleine Unterclans in New Eden, und es werden mehr. Doch sie alle sind unter der Führung von SoD vereinigt. Nur Mitglieder von SoD haben nach einen teil der Schöpferkräfte der "Großen", auch wenn es gerüchten zufolge noch LoS in New Eden gibt.
avatar
SoDNeo
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 16.02.12
Alter : 23

http://edencraft.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten